Aktuelles

IvAF-Schulungspräsentation aktualisiert

Nachdem seit August 2019 zahlreiche Gesetzesänderungen im Rahmen des sogenannten „Migrationspakets“ in Kraft getreten sind, stellen wir nun eine komplett überarbeitete und aktualisierte Schulungspräsentation bereit.

Erstmals wurde die IvAF-Schulungspräsentation in einer Arbeitsgruppe entwickelt, an der Expert*innen des IvAF-Netzwerks aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligt waren.

Mit der IvAF-Schulungspräsentation informieren wir Mitarbeiter*innen der Agenturen für Arbeit und Jobcenter sowie Fachverbände, Beratungsstellen, Unternehmen, Kammern, Lehrkräfte, Sozialarbeitende und andere interessierte Akteure über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Teilhabe von Geflüchteten am Arbeitsmarkt sowie über die Wege und Möglichkeiten des Bleiberechts.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns gerne für mehr Details!

E-Mail: inprocedere(at)ism-mainz.de

Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz in Kraft – Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung für Geflüchtete

Seit dem 01.08.2019, ist das sog. „Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz“ in Kraft. Dieses Gesetz tritt als erstes von allen Gesetzesänderungen, die mit dem sog. Migrationspaket beschlossen wurden, in Kraft.

Das Gesetz regelt den Zugang von Ausländer_innen zu Leistungen der Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung sowie zu den Integrationskursen und zu Kursen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung (DeuFöV-Kurse) neu.

Damit können jetzt grundsätzlich alle Ausländer_innen unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit und ihrem Aufenthaltsstatus alle Leistungen der Bundesagentur für Arbeit erhalten, sofern kein Arbeitsverbot besteht und das SGB III nicht bei der jeweiligen Leistung für einzelne Migrant_innen-Gruppen weitere Voraussetzungen formuliert oder Ausschlüsse vorsieht.

Eine Übersicht über die Gesetzesänderungen durch das „Migrationspaket“ haben Doritt Komitowski, Johannes Remy für die Fachstelle IQ Einwanderung erstellt.

Factsheet des BMAS: Zugang Ausbildungsförderung und Ausbildungsvorbereitung

Factsheet des BMAS: Verbesserungen für Gestattete und Geduldete durch das „Migrationspaket“

Ausführliche Erläuterungen mit Prüfschema zu den Leistungen der Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung befinden sich zudem auf der Seite von „Berlin hilft“.

Zugang zu Integrationskursen und berufsbezogener Deutschsprachförerung:
Ausführliche Erläuterungen mit Prüfschema zum Zugang zu Integrationskursen und Kursen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung befinden sich ebenfalls auf der Seite von „Berlin hilft“.

Schaubild © „Berlin hilft“

Unser Artikel im ESF- Sondernewsletter zum Thema Flüchtlinge/Migration

Eine Teilnehmerin des Projektes

Treppenstufen in eine erfolfgreiche Zukunft in Deutschland                  Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel.

Stand: Oktober 2018

Integrationsministerin Anne Spiegel im   Dialog mit Prof. Dr. Aladin El-Mafaalan

„Zumutungen der Migrationsgesellschaft – Chancen für Demokratie“: Dazu sprachen in Mainz die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Anne Spiegel und der Münsteraner Politikwissenschaftler Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani. Spiegels Appell: „Unser Ziel ist die gleichberechtigte Teilhabe für geflüchtete Menschen an allen Lebensbereichen. Sie müssen in Entwicklungen und Entscheidungen, die sie betreffen, einbezogen werden. Dies wird nicht von heute auf morgen geschehen. Integration ist ein Prozess, der uns lange beschäftigen wird.“ Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani stellte fest: „Nicht Einwanderung ist das Problem, sondern die Integration, denn sie führt zu Konflikten, weil Privilegien neu ausgehandelt werden.“ Doch Konflikte seien in Einwanderungsgesellschaften wichtig, weil sie zeigten, dass vorher schon viel Positives passiert ist und weil sie zum Wandel und der dynamischen Entwicklung einer Gesellschaft beitragen. Zur Veranstaltung eingeladen hatten die drei Projekte IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz, IQ Fachstelle Migrantenökonomie, Inprocedere – Bleiberecht durch Arbeit 2.0., die alle vom Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) koordiniert werden. Bericht zur Veranstaltung

 

Fotoausstellung

Fotoausstellung „BITTE ÖFFNEN. Kisten des Könnens von Flüchtlingen“ ist weiterhin auf Wanderschaft!

Die Ausstellung zeigt Flüchtlinge und Bleibeberechtigte aus Rheinland-Pfalz mit ihren Qualifikationen, Wünschen und Hoffnungen. Die Botschaft dieser Ausstellung lautet: Jeder Flüchtling hat aufgrund seiner Lebensgeschichte eine Kiste an wertvollen Fähigkeiten mitgebracht.

Institutionen, die interessiert sind die Ausstellung zu leihen, können sich gerne per E-Mail oder Anruf an uns wenden inprocedere(at)ism-mainz.de


Kurzfilm auf DVD

 

Der Kurzfilm

Heimat – Zweimal

Flüchtlinge aus Rheinland-Pfalz zeigen, was sie können und wollen

von InProcedere und IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ist nun auch als DVD erhältlich! Das Booklet zur DVD enthält darüber hinaus Anregungen, wie der Film im Unterricht oder Seminaren genutzt werden kann.

Dieser Kurzfilm entstand 2013 im Rahmen eines Workshops mit Flüchtlingen und Bleibeberechtigten aus Rheinland-Pfalz, die bereit waren Ihre Berufsbiographie und ihr Ankommen in Deutschland zu zeigen und zu berichten. Unter Anleitung erarbeiteten die Teilnehmenden das Konzept des Films und drehten viele Szenen eigenhändig. Schirmherrin des Projekts ist Integrationsministerin Irene Alt.

Nach wie vor auch zu sehen auf www.heimat-zweimal.de


 

 

Bleiberecht durch Arbeit 2.0