Gesichter & Geschichten

„Deutschland ist eine Gelegenheit!“

Dieser wunderbare Satz stammt von einem jungen Mann, der sein Land verlassen musste, weil er sich dort nicht mehr sicher fühlte. Zu viele seiner Landsmänner und -frauen wurden bedroht, gefoltert oder getötet. Jetzt versucht er hierzulande sein Glück zu finden; er ist einer von vielen Menschen, so genannte Flüchtlinge, die Jahr für Jahr ihrer Heimat teils schweren Herzens den Rücken kehren, weil sie dort nicht mehr in Sicherheit leben können. Einige dieser Personen, die nun in Rheinland-Pfalz sind und am Projekt InProcedere – Bleiberecht durch Arbeit teilnehmen, wollen wir Ihnen vorstellen. Dazu reiste
Beyhan Özdemir vom ism – Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. in die Regionen unserer Netzwerkpartner, nach Bad Kreuznach, Germersheim und Ludwigshafen, und traf Yasin und Reza aus Afghanistan, Diana aus Dagestan, Ella aus Georgien, Familie K. aus dem Kosovo und Sunday aus Nigeria zum Interview. Beyhan unterhielt sich mit diesen Menschen und stellte ihnen Fragen, wollte wissen, inwiefern ihnen das Projekt InProcedere hilft und wo sie sich in zehn Jahren sehen. Entstanden ist eine Sammlung interessanter Geschichten von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat verlassen haben und mit Mut, Ehrgeiz, Kreativität, Zuversicht, aber auch Skepsis, Unsicherheit und Zukunftsängsten ihr Leben in Deutschland gestalten.

Bleiberecht durch Arbeit 2.0